Aktuelles
Bürgerinnen und Bürger vom Hochrhein bei Rita Schwarzelühr-Sutter in Berlin

28.03.2017 Der Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter zu einer viertägigen politischen Bildungsreise nach Berlin folgten 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis Waldshut. Ehrenamtliche der Herzkissengruppe Lauchringen, Mitglieder des Kolpingwerks Lauchringen und Mitglieder des Kreisseniorenrates Waldshut erlebten abwechslungsreiches Programm im politischen Berlin. Sie informierten sich über die Alterssicherung und  die Rentenentwicklung beim „Deutschen Rentenversicherungsbund". Eindrücklich waren die Gedenkstätte Deutscher Widerstand (Stauffenberg-Gedenkstätte) und vor allem die Besichtigung des Deutschen Bundestages und der Landesvertretung von Baden-Württemberg.

Rita Schwarzelühr-Sutter empfing die Besuchergruppe in ihrem  Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Im persönlichen Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern aus ihrem Wahlkreis gab sie einen Einblick in ihre tägliche Arbeit als Parlamentarische Staatssekretärin und Bundestagsabgeordnete.

Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten einige Fragen und Anregungen von Zuhause mitgebracht. Hinsichtlich des demografischen Wandels regten sie eine Diskussion über die ärztliche Versorgung in den ländlichen Gebieten der Region, insbesondere die Spitaldiskussion an. Sowohl die Sperrung der Albtalstraße wurde thematisiert als auch die Situation an den Zollstellen und die Einführung eines elektronischen Systems für Ausfuhrscheine war Gegenstand der Diskussion. „Gerade hier erwarte ich, dass es zu einer Übergangslösung aus dem Bundesfinanzministerium kommen muss, sollte das elektronische System noch länger auf sich warten lassen“, teilt Rita Schwarzelühr-Sutter mit.

Zurück