Aktuelles
Bund fördert Stadt Waldshut-Tiengen mit 50.000 Euro beim Breitbandausbau

22.03.2017 „Die Stadt Waldshut-Tiengen erhält 50.000 Euro Bundesmittel für Beraterleistungen für den Breitbandausbau. Der Bund greift beim Breitbandausbau den Kommunen und Landkreisen bereits bei der Planung und der Erstellung der Antragsunterlagen unter die Arme, damit in unterversorgten Gebieten schnell förderfähige Projekte entwickelt werden können. Ich freue mich sehr über die Bundesförderung, die einen kräftigen Schub für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in unserem ländlichen Raum gibt“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter.

2018 soll es in ganz Deutschland schnelles Internet mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde geben. Mit dem 4 Milliarden Euro schweren Bundesförderprogramm wird der Netzausbau technologieneutral gefördert. Der Fördersatz beträgt im Regelfall 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Höchstbetrag pro Projekt liegt bei 15 Millionen Euro. Das Bundesprogramm ist z. B. mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar.

Der Förderbescheid wird in Berlin am 31. März vom Parlamentarischen Verkehrsstaatssekretär Norbert Barthle überreicht. Die Parlamentarische Staatssekretärin und Waldshuter SPD-Bundestagsabgeordnete, Rita Schwarzelühr-Sutter kann aufgrund terminlicher Verpflichtungen leider nicht bei der Übergabe anwesend sein. Sie spricht am Freitag in ihrer Funktion als Parlamentarische Staatssekretärin auf einem Fachsymposium des TÜV Nord in Hamburg zum Thema „disruptive Entwicklungen“.

Zurück