Aktuelles
DBU-Kuratoriumsvorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter appelliert zur Teilnahme am Wettbewerb „BodenWertSchätzen“

06.02.2015  Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) rufen gemeinsam im Internationalen Jahr des Bodens 2015 zur Teilnahme am Wettbewerb „BodenWertSchätzen auf. Die Kuratoriumsvorsitzende der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Rita Schwarzelühr-Sutter, erklärt dazu: „Mit diesem Wettbewerb soll das Bewusstsein geschärft werden, dass Boden als Lebengrundlage ein begrenztes Gut ist. Durch falsches Nutzen gehen jährlich weltweit 24 Milliarden Tonnen fruchtbarer Boden verloren. Die Ursachen für diesen Verlust sind vielfältig: Flächeninanspruchnahme für Baumaßnahmen, Bodenerosion, Schadstoffeinträge aus Landwirtschaft, Verkehr und Industrie sowie starke Verdichtung können Böden so verändern, dass ihre nachhaltige Nutzung gefährdet ist“.

Der Wettbewerb greift die zentralen Ziele der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie zum Artenschutz, zur Biodiversität, zur Vermeidung der Flächeninanspruchnahme und zur nachhaltigen Landbewirtschaftung auf.

Zur Teilnahme angesprochen sind landwirtschaftliche Betriebe und Institutionen, Domänen, Bundesliegenschaften, Kom­munen, Schulen, Berufsschulen, Einrichtungen des Naturschutzes und alle, die sich engagiert mit Innovati­onen / Aktionen / Projekten / Projektkonzepten für die Wertschätzung des Bodens einsetzen. Zu gewinnen sind Geld- und Sachpreise in Gesamthöhe von 100.000 €.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2015. Weitere Informationen unter: http://www.bodenwertschaetzen.de/

Zurück