Aktuelles
Starkes Signal für Mittelstand, Handwerk und Arbeitnehmer

12.11.2013 - Die Mittelstandsbeauftragte für das Handwerk der SPD-Bundestagsfraktion Rita Schwarzelühr-Sutter, die in der Koalitionsarbeitsgruppe Wirtschaft mitverhandelt hat, erklärt:

 „Duale Ausbildung und den Meisterbrief wollen wir auch in Europa als Erfolgsmodell verteidigen. Gerade in der Finanz- und Wirtschaftskrise hat sich unser Handwerk und der Mittelstand mit seinen qualifizierten Arbeitskräften als wichtiger stabilisierender Faktor erwiesen.“, so die Handwerksbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion.

 „Bei der Gebäudesanierung wollen wir ausreichend Mittel zur Verfügung stellen. Das ist gut für das Handwerk und das Klima. Darauf haben wir uns in der Arbeitsgruppe verständigt,“ so Rita Schwarzelühr-Sutter.

 

Eine starke Sozialpartnerschaft in einer sozialen Marktwirtschaft trage in erheblichen Maße zum sozialen Frieden bei. Deshalb betont die SPD-Wirtschaftspolitikerin auch die Rolle der Tarifpartner. Gerade Innungen und Innungsverbände sollen ihrer gesetzlichen Aufgabe als Tarifpartner zur Verfügung zu stehen, gerecht werden. „Eine gute Sozialpartnerschaft gehört zu einer erfolgreichen Fachkräftegewinnung.“, so die SPD-Politikerin weiter.

„Gemeinsam bekennen wir uns zu den Kammern und wollen sie in ihrer Rolle als Dienstleister für ihre Mitglieder bestärken. Gleichzeitig fordern wir die Kammern auf, die Effizienz und Transparenz ihrer Tätigkeit zu verbessern.“, so die Handwerksbeauftragte aus Waldshut.

„Wir haben den Mittelstand als Rückgrat unserer Wirtschaft gestärkt.“, so die Mittelstandsbeauftragte für das Handwerk der SPD-Bundestagsfraktion.

Die Koalitionsarbeitsgruppe Wirtschaft ist eine von zwölf Verhandlungsgruppen, die von Hubertus Heil, dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion und Ilse Aigner, der bayerischen Wirtschaftministerin, geleitet wird.

Zurück