Meine Standpunkte

Ich kam über die Anti-Atomkraftbewegung zur Politik und in die Kommunalparlamente. Nachhaltigkeit war und ist für mich Leitprinzip meiner politischen Arbeit. Ich will mich einsetzen, dass auch kommende Generationen in einem zukunftsfähigen und sozialen Staat am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teilhaben können.

 

Wirtschaftspolitik

Als Ökonomin gehört zu meinem Selbstverständnis: Wirtschaft und Politik sind für die Menschen da. Und gerade deshalb sind der Erhalt und die Weiterentwicklung der sozialen Marktwirtschaft wichtig. Den Arbeitnehmerrechten kommt damit und im Zusammenhang mit der Globalisierung eine besondere Bedeutung zu. Ein großer Standortvorteil in Deutschland war bisher immer der soziale Frieden. Den gilt es zu erhalten. Ziel muss u.a. sein auf europäischer Ebene soziale Mindeststandards festzulegen.

 

Energiepolitik

Erneuerbare Energien, ohne das Auslaufmodell Atomkraft! Das ist die Strategie ohne Alternative. Denn wirtschaftliches Wachstum und Wettbewerbsvorsprung in diesen Zukunftstechnologien gibt es nur mit den Erneuerbaren.

Denn Ökonomie heißt auch, die Ressourcen optimal bzw. effizient zu nutzen. Ökonomie und Ökologie sind daher wie siamesische Zwillinge – keiner kann ohne den anderen. In meinem Wahlkreis – Waldshut-Hochschwarzwald sind die erneuerbaren ein wichtiger Jobmotor. Das wirtschaftliche Wachstum besonders im Produktionsbereich der Solarbranche als auch im Handwerk ist überproportional gestiegen. Das könnte eine richtige Modellregion für Innovationen im Bereich der Erneuerbaren Energien werden.

 

Verkehrspolitik

Schaffung eines integrierten Verkehrssystems für eine ökologische und ökonomisch dauerhaft tragbare Mobilität in Deutschland und in Europa. Das Verkehrssystem insgesamt muss umweltfreundlicher werden; besonders die langlaufenden Transporte gehören auf die Schiene oder das Schiff. Im Wahlkreis setze ich mich ein für einen zügigen Weiterbau der A98 ein und für die Verbesserung des ÖPNV. Mobilität stößt aber auch an Grenzen wie beim Flugverkehr durch den Zürcher Flughafen. An einer gerechten Verteilung des Fluglärms halte ich fest.

 

Wahlkreis

Wir leben in einer wunderbaren Landschaft, aber es gibt viele Herausforderungen z.B. den demografischen Wandel und die Grenzlage. Der Mittelstand ist robust und die Arbeitnehmer sind gut qualifiziert. Der Tourismus trägt ebenso zur regionalen Wertschöpfung bei wie die Landwirtschaft und der Ausbau der Erneuerbaren Energien. Unsere Gesellschaft wird durch viele ehrenamtlich engagierte Bürger bereichert. Mir liegt am Herzen, die Lebensqualität in unserer Region zu bewahren und auch dafür zu sorgen, dass ältere Menschen weiter aktiv sein können, sich sicher und gut versorgt fühlen und junge Menschen hier im ländlichen Raum Zukunftschancen haben.

 

Zurück