Aktuelles
A98: Für SPD-Abgeordnete ist eine überparteiliche Lösung selbstverständlich!

11.06.2012 - „Das überparteiliche Ziel muss die zeitnahe Entlastung der BürgerInnen vom Lärm und Emissionen und die Anbindung der Region an die Hauptverkehrsachsen wie die A5 und A81 sein. Es geht nicht um pro oder contra A98. Es geht darum, wo die Trasse verläuft – unten oder oben – und ob eine Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürger sowohl im Landkreis Waldshut als auch im Landkreis Lörrach erreicht werden kann. Vor diesem Hintergrund kann ein Projektbeirat im Anschluss an die Werkstattgespräche des Regierungspräsidiums durchaus sinnvoll sein. Deshalb würde ich einen Projektbeirat unterstützen “, erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter.  

Ich begrüße, dass die CDU-Abgeordneten jetzt endlich offen sind für eine überparteiliche Lösung. Zu einer überparteilichen Lösung gehört auch, dass alle Parteien und alle politischen Ebenen eingebunden werden. Denn das Vorgehen gelingt nur gemeinsam sowohl auf kommunaler Ebene als auch auf Landes- und auf Bundesebene.

„Mir ist ein enger Austausch zwischen den betroffenen Kommunen wichtig. Nur wenn wir an einem Strang ziehen, kommen wir am Hochrhein weiter“, so Rita Schwarzelühr-Sutter. Nach der Fertigstellung des A98 Abschnittes Laufenburg-Murg/ Rothaus in diesem Jahr muss kontinuierlich die A98 weitergebaut werden. Dies habe ich auch Verkehrsminister Winfried Hermann bei seinem Vor-Ort-Besuch vermittelt ebenso, dass Bad Säckingen als Kurstadt dringend Entlastung braucht.

Zurück