Diskussion zu nachhaltigem Konsum und fairem Handel im Weltladen Löffingen

Gestern Nachmittag ging es für mich ins schöne Löffingen. Hier habe ich den Weltladen besucht. Der Weltladen in Löffingen bietet nachhaltige Produkte zu fairen Preisen. Nachhaltiger Konsum und fairer Handel sind wichtige Pfeiler, wenn es um die Zukunft unseres Planeten geht. Genau darum ging es deshalb auch in den spannenden Gesprächen mit den Betreibern und den Besucherinnen und Besuchern. Mir ist wichtig, dass wir beim Thema nachhaltiger Konsum und fairer Handel auf mehr Transparenz setzen. Es muss erkennbar sein unter welchen Bedingungen die Produkte in unseren Supermärkten und Läden produziert wurden. Wir müssen weg von der Wegwerfgesellschaft, in der wir heute leben. Weltläden leisten in meinen Augen einen wichtigen Beitrag beim Umdenken in unserer Gesellschaft. Hier kann man mit gutem Gewissen einkaufen und hat Klarheit darüber, wie die Produkte entstanden sind. Persönlich ein großes Highlight für mich war, dass ich den Ladendienst im Weltladen Löffingen kurz übernehmen durfte. Vielen Dank!

Die Badische Zeitung hat ebenfalls über meinen Besuch im Weltladen berichtet. Hier geht es zur Berichterstattung.

 


 

Komm mit mir ins Abenteuerland!

Heute habe ich das Abenteuerland des Familienzentrums Lauchringen besucht. Auf dem Gelände der Schule am Hochrhein können die Kinder in den Sommerferien 3 Wochen lang ihr eigenes kleines Abenteuerland bauen. Das diesjährige Motto „Südsee“ hat alle zu kreativen Höchstleistungen angetrieben. Neben den vielen tollen Bauwerken hat mich auch das Engagement der Helferinnen und Helfer beeindruckt. Für mich ist es immer wieder schön zu sehen, wenn Projekte wie dieses hier Fürchte tragen. Auch die Kids hatten Spaß. Vielen Dank für den herzlichen Empfang!

Auch das Familienzentrum berichtet auf seiner Webseite von meinem Besuch.

 


 

Wanderung durchs Biosphärengebiet mit Prof. Dr. Werner Konold

Gestern ging es zusammen mit dem Agrarwissenschafler Prof. Dr. Werner Konold und einigen Bürgerinnen und Bürgern zu einer Wandertour durch das Biosphärengebiet in Oberried. Das Gebiet wurde in diesem Jahr von der UNESCO als Biosphärengebiet klassifiziert. Professor Konold führte die insgesamt 20 Wanderer und mich durch die Modellregion für das Zusammenleben von Mensch und Tier. Bei der 2-stündigen Tour konnte ich natürlich nicht nur die frische Luft und die tolle Natur erleben, ich bin auch mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen, um über die politischen Herausforderungen für unsere Region und unser Land zu sprechen. Tolle Sache und vielen Dank an Prof. Dr. Konold für die spannenden Eindrücke!

 


 

Rita Schwarzelühr-Sutter besucht Naturpark-Markt in Bernau

Am Samstag, den 19. August besucht die SPD-Bundestagsabgeordnete und Umweltstaatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter von 12 Uhr -13:30 Uhr den Naturpark-Markt in Bernau.

„Am Naturpark-Markt schätze ich das breite Angebot an hochwertigen, regionalen Schwarzwälder Erzeugnissen – kulinarischer wie handwerklicher Art. Auch wird über den Naturpark und das Biosphärengebiet informiert. Der Naturpark-Markt steht ganz im Einklang mit dem Konzept des Naturparks: den südlichen Schwarzwald zu erhalten und ihn gemeinsam mit den hier lebenden Bürgerinnen und Bürgern nachhaltig weiter zu entwickeln. Ich freue mich bei dieser Gelegenheit mit möglichst vielen Besucherinnen und Besucher ins Gespräch zu kommen“, so Rita Schwarzelühr-Sutter.

Der über 220 Jahre alte Resenhof in Bernau (Resenhofweg 2, 79872 Bernau) ist Mittelpunkt des Naturpark-Markts. Rund 30 Markt- und Infostände präsentieren sich in schönem Ambiente rund um den historischen Schwarzwaldhof.

„Dreisam-Stromer“ und Burger Bürgerpost: tolles Engagement für die Gemeinschaft

Gestern habe ich die Gemeinde Kirchzarten besucht, um mir vor Ort ein Bild vom ehrenamtlichen Engagement der Gemeinde zu machen. Zuerst ging es auf Tour mit dem „Dreisam-Stromer“, einem von dem Dreisam-Stromer e.V. ins Leben gerufenen Bürgerbus. Anschließend habe ich die Burger Bürgerpost besucht. Die Bürgerpost wird seit er Schließung der lokalen Poststelle von Ehrenamtlichen betrieben und verhilft seitdem dem Burger Platz zu neuem Leben. Ich freue mich über so viel ehrenamtliches Engagement bei uns in der Region. Ich halte es für eine wichtige Bereicherung für die Gemeinschaft und danke allen Engagierten herzlich für ihre tolle Arbeit!

 


 

Impressionen vom Besuch von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel

Voller Saal – tolle Rede – super Musik – klasse Stimmung! Gestern war Bundesaußenminister Sigmar Gabriel zu Gast bei uns am Hochrhein. In der Stadthalle Tiengen hat Sigmar Gabriel in seiner Rede ein klares Votum für Europa abgegeben. Aber nicht nur die deutsche Außenpolitik war gestern Thema. Natürlich hat sich der Außenminister auch den Fragen der Bürgerinnen und Bürger gestellt, die zahlreich gekommen waren. Auch zu Rente, Einwanderungsgesetz oder die Einführung einer Kapitalsteuer stand Sigmar Gabriel Rede und Antwort. Eine rundum gelungene Veranstaltung!

Der Südkurier zeigt in seiner Bildergalerie einige Impressionen vom Besuch des Bundesaußenministers in Tiengen.

Bildergalerie des Südkuriers vom Besuch des Bundesaußenministers

Vielleicht findet sich der ein oder andere auf den Bildern wieder. Viel Spaß beim Anschauen!

Letzte Besuchergruppe für diese Legislaturperiode zu Gast bei Rita Schwarzelühr-Sutter in Berlin

Vom 7. – 10. August verbrachten 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger vom Hochrhein und aus dem Hochschwarzwald auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter vier spannende Tage in Berlin. Dabei waren u.a. Mitglieder der AWO-Ortsvereine Titisee-Neustadt und Wehr und Mitglieder aus den SPD-Ortsvereinen der Hochrheinregion. Für Rita Schwarzelühr-Sutter war es die letzte Besuchergruppe im Deutschen Bundestag für die aktuelle Legislaturperiode.

Für die Gäste vom Hochrhein und aus dem Hochschwarzwald stand u.a. eine Führung durch das Willy-Brandt-Haus, durchs Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und die Besichtigung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand auf dem Programm. Im Deutschen Bundestag erhielten die Besucherinnen und Besucher einen umfangreichen Informationsvortrag zu den Aufgaben und der Arbeit des Parlaments. Anschließend ging es zur Diskussion mit der Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter. Nachdem diese den Gästen einen Einblick in ihre tägliche Arbeit als Abgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin gegeben hat, wurde zu Themen wie Fluglärm, der Einführung einer Bagatellgrenze sowie der Gesundheitsversorgung diskutiert. Mit einem gemeinsamen Foto auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes verabschiedete sich Rita Schwarzelühr-Sutter von ihren Gästen.

Einladung zum Besuch im Weltladen Löffingen

Zum Besuch des Weltladens Löffingen (Kirchstraße 10) mit der SPD-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter am Freitag, den 18.08. von 16.00-18.00 Uhr sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Im Rahmen ihres Besuchs wird Rita Schwarzelühr-Sutter einen „Ladendienst“ übernehmen, um dabei mit den Kundinnen und Kunden des Weltladens ins Gespräch zu kommen. „Durch ihr großes ehrenamtliches Engagement tragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weltladens Löffingen nicht nur einen Teil zum gerechteren Welthandel bei, sie sensibilisieren Bürgerinnen und Bürger auch dafür, beim Kauf von Produkten auf Nachhaltigkeit zu achten. Ich freue mich auf einen angeregten Austausch über eine gerechte Weltwirtschaft und fairen Handel“, so Rita Schwarzelühr-Sutter.

Der Weltladen Löffingen wird von einem ehrenamtlichen Team betrieben, welches sich nicht nur im Weltladen selbst, sondern auch bei Veranstaltungen und durch seine Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit für Fairen Handel und ein faires Miteinander auf der Welt einsetzt.

Im Anschluss an den Ladendienst wird Rita Schwarzelühr-Sutter die Kulturnacht in Löffingen besuchen.

Rita Schwarzelühr-Sutter fährt mit dem Dreisam-Stromer und besucht die Burger Bürger Post

Am Dienstag, den 15. August 2017 haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die Parlamentarische Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter im Dreisam-Stromer zu begleiten und mit ihr zu diskutieren. Besprochen werden kann alles, was den Bürgerinnen und Bürgern auf dem Herzen liegt. Im Anschluss wird Rita Schwarzelühr-Sutter gegen 11:15 Uhr die Burger Bürger Post in Burg besuchen.

„Der Dreisam-Stromer und die Burger Bürger Post sind Beispiele von vorbildlichem bürgerschaftlichen Engagement“, so Rita-Schwarzelühr-Sutter. „Ich freue mich auf die Fahrt mit dem Bürgerbus sowie den Besuch in der Post und hoffe auf viele interessante Gespräche.“

Die erste Fahrtrunde beginnt um 9:45 Uhr am Bahnhof Kirchzarten mit der Linie BaWZa (Bahnhof, Burg a.W., Oberbirken, Unterbirken, Zarten, Bahnhof). Um 10:15 Uhr geht es mit der Linie KiGi (Bahnhof, Kirchzarten-Kernort, Giersberg, Bahnhof) weiter. Um 10:45 Uhr folgt die Linie BiHo (Bahnhof bis Burger-Platz). Zugestiegen werden kann an den bekannten Haltestellen.

Sarah Tröscher geht für ein Austauschjahr in die USA

Ein ganzes Jahr wird die 16-jährige Sarah Tröscher aus Titisee im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms mit den Vereinigten Staaten in Albuquerque im Bundesstaat New Mexico verbringen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter hat die Stipendiatin vor ihrer Abreise verabschiedet.

„Das Parlamentarische Patenschaft-Programm bietet jungen Menschen die Chance für ein Jahr als Botschafter und Botschafterinnen Deutschlands in den USA zu verbringen. Durch dieses Programm wird der interkulturelle Austausch und die Verständigung zwischen den Nationen gefördert. Sarah hat mich durch ihre offene und sympathische Art sofort beeindruckt und ich bin deshalb sicher, dass sie unser Land und auch den Schwarzwald gut in den USA vertreten wird. Ich wünsche ihr ein spannendes und erlebnisreiches Jahr in Albuquerque und viele interessante Eindrücke“, so Rita Schwarzelühr-Sutter bei der Verabschiedung in Titisee-Neustadt.

Die Begeisterung ist Sarah Tröscher mit Blick auf die bevorstehende Abreise anzumerken. „Seit ich letzte Woche zum ersten Mal mit meiner Gastfamilie telefoniert habe, steigt aber auch die Aufregung. Ich bin gespannt was mich erwartet und freue mich auf das kommende Jahr“.


Hintergrundinformation:
Das Parlamentarische Patenschafts-Programm gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Auch Lust bekommen auf ein Jahr in den Vereinigten Staaten? Bewerbungen für das Austauschjahr 2018/2019 können ab dem 1. Mai 2017 bis spätestens 15. September 2017 eingereicht werden. Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren und Auswahlverfahren stellt der Deutsche Bundestag unter www.bundestag.de/ppp zur Verfügung.